sent-concerts.ch

Flurina Sarott – Violine, Janic Sarott – Perkussion
Barbara Gisler – Cello, Curdin Janett – Akkordeon
Aita Gaudenz – Klavier

Flurina Sarott studierte fünf Jahre in Bern bei Monika Urbaniak (Bachelor und Master of Performance), anschliessend in Zürich zwei Jahre bei Nora Chastain Pädagogoik. Sie ist Mitglied der Kammerphilharmonie Graubünden sowiebei den CHAARTS (Chamber Artists), spielt als Zuzügerin im Zürcher Kammerorchester sowie im Tonhalle Orchester Zürich und im City Light Symphony Orchestra in Luzern. Sie hat verschiedene Kammermusikformationen, unter anderem ein Duo zusammen mit ihrem Bruder Janic Sarott, ein Streichtrio (Trio Arsis) sowie ein Klaviertrio (Trio Anamcara). Am MKZ unterrichtet sie als Vikarin und in Weinfelden hat sie eine Stelle als Violinlehrerin. 

Janic Sarott

 

Curdin Janett ist in Tschlin im Engadin aufgewachsen. Er absolvierte ein Musikstudium am Konservatorium Winterthur und spielt heute als freischaffender Musiker in verschiedenen Formationen (C'est si B.O.N., Ils Fränzlis da Tschlin, Standarts of Rumantsch, Satie's Fraktion und im Duo mit seinem Bruder Domenic Janett).

Barbara Gisler hat bei Denis Severin an der Musikhochschule Genf/Neuchâtel und bei Marek Jerie an der Musikhochschule Luzern Cello studiert. Danach hat sie sich im Rahmen eines Masterstudiums an der Zürcher Hochschule der Künste in Elementarer Musikerziehung weitergebildet. Neben der klassischen Musik liegt ihr vor allem die Volksmusik sehr am Herzen. Mit der jüngeren Generation der Janetts bildet sie die Volksmusikgruppe (C’est si) B.O.N., spielt als Kontrabassistin in einem jungen Fiedelquartett - den Guschtis - gerne zum Tanz auf, bildet zusammen mit Corin Curschellas und Patricia Draeger das Trio Rodas und wirkt seit einiger Zeit als Cellistin beim Quartett IGspannt mit. Sie unterrichtet an der Jugendmusikschule Winterthur und Umgebung.

Aita Gaudenz aus Scuol setzte sich mit vier Jahren das erste Mal an das Klavier, als sie von ihrer grossen Schwester überredet wurde, ein vierhändiges Stückchen als Weihnachtsgeschenk für ihre Eltern zu spielen. Viele Jahre später im Sommer 2021 schloss sie dann das Musikgymnasium und Jungstudium in Feldkirch am Vorarlberger Landeskonservatorium bei Benjamin Engeli ab und begann letzten Herbst mit ihrem Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Birgitta Wollenweber.

 

PROGRAMM

Sots populars 
Traditionelles und Eigenkompositionen von Curdin Janett

Evaristo Alberto Ginastera (1916 – 1983)
Argentinische Tänze für Klavier

Astor Piazzolla (1921 – 1992)
Oblivion für Violine, Cello und Klavier

Eigenkompositionen für Perkussion und Geige
von und mit Janic und Flurina Sarott

Domenic Janett
La tschiaindra, die Zigeunerin für Geige und Perkussion
Flurina und Janic Sarott

Flurina Sarott – Violine, Janic Sarott – Perkussion
Barbara Gisler – Cello, Curdin Janett – Akkordeon
Aita Gaudenz – Klavier

Flurina Sarott studierte fünf Jahre in Bern bei Monika Urbaniak (Bachelor und Master of Performance), anschliessend in Zürich zwei Jahre bei Nora Chastain Pädagogoik. Sie ist Mitglied der Kammerphilharmonie Graubünden sowiebei den CHAARTS (Chamber Artists), spielt als Zuzügerin im Zürcher Kammerorchester sowie im Tonhalle Orchester Zürich und im City Light Symphony Orchestra in Luzern. Sie hat verschiedene Kammermusikformationen, unter anderem ein Duo zusammen mit ihrem Bruder Janic Sarott, ein Streichtrio (Trio Arsis) sowie ein Klaviertrio (Trio Anamcara). Am MKZ unterrichtet sie als Vikarin und in Weinfelden hat sie eine Stelle als Violinlehrerin. 

Janic Sarott

 

Curdin Janett ist in Tschlin im Engadin aufgewachsen. Er absolvierte ein Musikstudium am Konservatorium Winterthur und spielt heute als freischaffender Musiker in verschiedenen Formationen (C'est si B.O.N., Ils Fränzlis da Tschlin, Standarts of Rumantsch, Satie's Fraktion und im Duo mit seinem Bruder Domenic Janett).

Barbara Gisler hat bei Denis Severin an der Musikhochschule Genf/Neuchâtel und bei Marek Jerie an der Musikhochschule Luzern Cello studiert. Danach hat sie sich im Rahmen eines Masterstudiums an der Zürcher Hochschule der Künste in Elementarer Musikerziehung weitergebildet. Neben der klassischen Musik liegt ihr vor allem die Volksmusik sehr am Herzen. Mit der jüngeren Generation der Janetts bildet sie die Volksmusikgruppe (C’est si) B.O.N., spielt als Kontrabassistin in einem jungen Fiedelquartett - den Guschtis - gerne zum Tanz auf, bildet zusammen mit Corin Curschellas und Patricia Draeger das Trio Rodas und wirkt seit einiger Zeit als Cellistin beim Quartett IGspannt mit. Sie unterrichtet an der Jugendmusikschule Winterthur und Umgebung.

Aita Gaudenz aus Scuol setzte sich mit vier Jahren das erste Mal an das Klavier, als sie von ihrer grossen Schwester überredet wurde, ein vierhändiges Stückchen als Weihnachtsgeschenk für ihre Eltern zu spielen. Viele Jahre später im Sommer 2021 schloss sie dann das Musikgymnasium und Jungstudium in Feldkirch am Vorarlberger Landeskonservatorium bei Benjamin Engeli ab und begann letzten Herbst mit ihrem Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Birgitta Wollenweber.

 

PROGRAMM

Sots populars 
Traditionelles und Eigenkompositionen von Curdin Janett

Evaristo Alberto Ginastera (1916 – 1983)
Argentinische Tänze für Klavier

Astor Piazzolla (1921 – 1992)
Oblivion für Violine, Cello und Klavier

Eigenkompositionen für Perkussion und Geige
von und mit Janic und Flurina Sarott

Domenic Janett
La tschiaindra, die Zigeunerin für Geige und Perkussion
Flurina und Janic Sarott

 Sent Concerts